Welttour - Europa, Asien, Nord- und Südamerika - Einträge für: Argentinien

InReach Route
  • TWT_18-02-19_19-46-17_DSC01755
20° | sonnig | km 560

Pensionierte Nomaden

am 2018-02-19 in Argentinien
[Basti] Ich passierte die nächste Grenze zu Argentinien ohne Probleme obwohl ich wieder keine Versicherung für mein Motorrad hatte und fuhr über eine Schotterstraße zur einzigen Hauptstraße die nach Osten führte. Es stand Kilometerschruppen auf dem Programm mit dem Ziel den Atlantik zu erreichen. Nach meinen Tagen im Hostel wollte ich zudem mal wieder campen.
Obwohl man hier nur durch endlose Pampa fährt ist alles umzäunter privat Grund. Dank iOverlander wusste ich dass es einen geeigneten Platz ca. 140 km nördlich von Rio Gallegos geben sollte. Für eine Tankstelle und einen Supermarkt musste ich aber sowieso den Umweg nach Rio Gallegos in Kauf nehmen. Dort traf ich das deutsche Pärchen Nicki und Moe auf dem Parkplatz. Beiden starteten gerade in ihr Abenteuer und wollten begeistert wissen was auf sie zukommt. Sie nennen sich Moppedhiker und ihr Blog ist auf jeden Fall sehr zu empfehlen!
Sie übernachteten auf einem Campingplatz in der Nachbarschaft und da es schon späterer Nachmittag war ich überlegte mich dazu zugesellen. Aber da die Sonne soweit südlich sehr spät unterging und ich noch motiviert war ein bisschen weiter zu fahren verabschiedete ich mich.
Ich erreichte meinen angepeilten Übernachtungsplatz kurz vor Sonnenuntergang. Nachdem es wohl im Umkreis von hunderten Kilometern der einzige geeignete Ort zum wild campen war, überraschte es mich nicht dass dort schon ein Toyota Landcruiser mit schweizer Kennzeichen parkte. So hatte ich das Vergnügen Paul und Brigitta kennenzulernen.
Spontan boten sie mir die Reste ihres Abendessens an und ich genoss ein unerwartetes und köstliches warmes Abendessen. Trotz immensem beiderseitigem Interesse redeten wir nur kurz, da es schon ziemlich spät war.
Am nächsten Morgen schluf ich zu lang. Noch im Halbschlag hörte ich Paul sagen "Servus Basti, hoffentlich sehen wir uns im Nationalpark!".
Ich wusste dass wir heute das gleiche Ziel hatten, den Parque Nacional Monte León. Also fuhr ich in den Park um die dortige Pinguin Kolonie zu besichtigen.
Man muss ein gutes Stück zu Fuss zu der Kolonie laufen und da es Pumas in der Gegend gibt soll man nicht alleine laufen. Aber was soll man machen wenn man alleine reist?
Nachdem keine Menschenseele weit und breit zu sehen war machte ich mich alleine auf den Weg. Als ich die Kolonie erreichte war ich ein bisschen enttäuscht. Die Jungen waren schon groß genug um die Nester zu verlassen. Sie versammelten sich am Strand, der von dem Aussichtspunkt recht weit entfernt war. So war es keine Vergleich zu dem einmaligem Erlebnis auf der Isla Magdalena. Aber der Park ist kostenlos und zur richtigen Zeit geht auch hier der Fussweg direkt durch die Brutstätten.
Auf dem Rückweg traf ich dann auch Paul und Brigitta wieder. Ich fuhr noch ein bisschen in dem Park herum bis ich die Möglichkeit hatte ein paar tolle Bilder von Guanacos zu schießen. Mit diesen kamelartigen Tieren muss man in dieser Gegend überall und jederzeit rechnen, besonders natürlich beim Motorradfahren.
Bei der Tankstelle traf ich wiederum auf Paul und Brigitta und wir entschlossen uns zusammen die Nacht an dem nahen Fluss Rio Chico zu verbringen. Ich genoss den zusätzlichen Komfort eines Wohnmobils außerordentlich. So hatten wir neben einer Miniküche auch einen Tisch und Stühle. Sie überraschten mich mit köstlicher Wurst und Käse. Dazu gabs Wein und kaltes (!) Bier und wir ratschten bis spät in die Nacht.
Eine unvergessliche Nacht mit einem tollem Paar. Sie reisen noch viel länger als ich und ich kann nur empfehlen ihren begeistert geschriebenen Blog circumnavigation zu lesen. Für einen kurzen Einblick in die Geschichte der beiden Weltreisenden lohnt sich dieses tolle Video: Pensionierte Nomaden.
Vielen Dank euch beiden für das herzliche Willkommen und eure Freundschaft.
Am nächsten Tag fuhren wir zum Duschen zur Tankstelle in Puerto San Julián. Deren Duschen waren sensationell, vermutlich die besten Tankstellenduschen überhaupt.
Ohne Zeitlimit ist deren Reisegeschwindigkeit nochmal wesentlich langsamer als meine und daher machten wir noch das einzige Bild von uns und sagten Aufwiedersehen.
Ich wünsche euch beiden eine unglaubliche Reise und hoffe sehr euch eines Tages in München willkommen heißen zu dürfen!
InReach Route
  • TWT_18-02-21_13-02-28_DSC_0629
28° | sonnig / windig | km 574

Bäume aus Stein

am 2018-02-21 in Argentinien
[Basti] In der kleinen Stadt Puerto San Julián hielt ich zum Mittagessen. Nachdem ich ja in Argentinien war, bestellte ich natürlich ein Steak. Was ich bekam passte eigentlich nicht auf den Teller! Verrückt, aber auch wirklich gut!
Hochzufrieden nahm ich anschließend eine kleine schöne Schotterpiste am Meer entlang. Wenigstens mal wieder für ein paar Kilometer Spaß haben bevor ich zurück auf die langweilige Hauptstraße musste. Es gibt entlang der endlosen RN3 wirklich nichts zu sehen.
Mein nächstes Ziel war ein versteinerter Wald ca. 230 km entfernt. Ich verbrachte die Nacht direkt neben der Schotterstraße wenige Kilometer vor dem Park Monumento Natural Bosques Petrificado. Um wenigstens ein bisschen Schutz vor dem Wind zu haben baute ich mein Zelt hinter einem aufgeschüttetem Schotterhügel auf. Mein Motorrad nutzte ich als zusätzlichen Windschutz und Befestigungsmöglichkeit. Ich hoffte dass der wind nicht schlimmer wird.
Glücklicherweise flaute er ab und ich hatte eine ziemlich erholsame Nacht. Am Vormittag fuhr ich dann zur Parkverwaltung direkt vor der versteinerten Bäumen. Natürlich war ich der einzige dort und der Parkwächter konnte kein Englisch. Das machte aber überhaupt nichts. Er war super freundlich und gab sich viel Mühe mir in seinem kleinen Museum den Versteinerungsprozess zu erklären sowie die richtigen Wege durch das Gelände zu zeigen.
In aller Kürze ist ein versteinerter Baum ein unglaublich alter Baum, der durch einen besonderen Prozess in Jahrmillionen zu Stein wurde. Es ist wirklich außergewöhnlich die wie normal aussehenden Baumstämme in dieser wüstenartigen Landschaft herumliegen zu sehen. Man kann all die typischen Holzstrukturen erkennen und erst wenn man sie anfasst merkt man dass sie aus Stein sind! Sehr faszinierend und mir bis dato unbekannt.
Es war schon wieder ziemlich heiß und ich sah einen sehr preiswerten aber gut ausgestatteten öffentlichen Campingplatz auf iOverlander. Er war in Reichweite und eine Dusche klang himmlisch!
Noch vor dem Campingplatz suchte ich allerdings nach einem Strand wo man angeblich Seelöwen beim Sonnenbaden bestaunen könnte. Ich war sehr skeptisch.
Aber dieses mal wurde ich nicht enttäuscht! Ich konnte es fast nicht glauben. Kurz vor Caleta Olivia lagen sie einfach so am Strand herum und sonnten sich. Sicher 100 Seelöwen! Kein Zaun, kein Eintritt, nur ein ganz normaler öfftentlich zugänglicher Kiesstrand. Ich näherte mich ihnen vorsichtig und hielt immer mindestens 10 Meter Abstand. Der Geruch ist wirklich übel, wie auf einem Fischmarkt. Aber diese riesigen Tiere in ihrem natürlich Umfeld aus nächster Nähe zu sehen war sowieso atemberaubend. Zu lustig zu beobachten wie sie übereinander robben um den besten Platz zu erobern. Diejenigen die zur Seite gedrückt werden beschweren sich lauthals. Nur ich störte sie offensichtlich überhaupt nicht!
Nach dieser besonderen Erfahrung fuhr ich glücklich zu dem Campingplatz in Rada Tilly und kaufte mir dort einen Burger zum mitnehmen und was zu trinken. Es war bereits ein toller Tag, aber ich wusste noch nicht, dass es noch besser werden würde. Diese Nacht würde meine Reiseplanung für die nächsten Wochen verändern!
InReach Route
  • TWT_18-02-23_14-57-07_S10C0008
25° | sonnig | km 568

Adiós Komfortzone

am 2018-02-23 in Argentinien
[Basti] Es war schon dunkel als ich vor meinem Zelt sitzend zwei Motorradfahrer ankommen sah. Während sie ihre Zelte aufbauten ging ich rüber um Hallo zu sagen. Christoph und Raphael sind aus Wien und waren auf ner BMW 1200 GSA und einer Yamaha Ténéré unterwegs. Schnell entschieden wir dass wir noch gerne ein Bierchen zusammen trinken würden, also fuhr ich schnell zum nächsten Supermarkt. Beim plaudern viel Christoph plötzlich auf, dass er uns schon kannte! Er hatte Fabi mal geschrieben und um seine Erfahrungen mit dem eigentlich zu schmalem Heidenau Hinterreifen gebeten mit dem Fabi schon eine Zeit lang unterwegs war.
Unnötig zu erwähnen dass wir bei unseren Geschichten und dem Bier viel Spaß hatten. Christoph und Raphael kennen sich schon seit ihrer Kindheit und waren nun zusammen auf einer mehrere Monate langen Südamerikatour. Sie starteten nach Sylvester, verschifften die Bikes nach Valparaiso, fuhren die Carretera Austral runter nach Ushuaia und waren nun wie ich auf dem Weg nach Buenos Aires. Christoph plante seine BMW Ende April wieder zurück nach Deutschland zu schicken während Raphael wesentlich mehr Zeit einplante und nach deren Trennung Alaska im Visier hatte.
Noch in der Nacht entschieden wir uns eine Nacht länger hier zu bleiben und auszuschlafen. Am Morgen wurden dann allerdings überraschend die Duschen repariert und wir waren überraschen fit und motiviert weiter zu fahren.
Also fuhren wir bis nach Trelew, wo wir mangels bezahlbarem Hostel Fleisch und Bier zum grillen einkauften und zu einem tollen Campingplatz im Strandort Playa Unión weiterfuhren.
Großartig wie alle Campingplätze hier super Grillplätze bieten! Nachdem es ziemlich langweilig ist den ganzen Tag lang gerade auszufahren besprachen wir was es noch interessantes zu sehen gäbe vor Buenos Aires. Uns viel eigentlich nur die Península Valdés ein. Eine Halbinsel unter Naturschutz auf der man viele Robben, Seelöwen, Pinguine und mit sehr viel Glück sogar Orcas beim Robbenjagen am Strand beobachten kann.
Nachdem es auch noch der richtige Zeitpunkt dafür war, waren wir uns einig dass es einen Versuch Wert wäre. Das Ziel für den nächsten Tag war also gesetzt. Nachdem es aber ziemlich nah war hatten wir noch genügend Zeit für einen Besuch im Egidio Feruglio Paleontological Museum in Trelew um einige Dinosaurier Skelette zu bestaunen. Es war ein interessantes kleines Museum und genau das Richtige bevor es auf die Halbinsel ging.
Das Naturreservat kostet Eintritt und innerhalb befindet sich nur ein kleines touristisches Dorf mit einem Campingplatz direkt am Strand. Wir bauten unsere Zelte auf, kochten uns Abendessen und genossen den Abend.
InReach Route
  • TWT_18-02-25_11-27-19_DSCF5123
25° | sonnig | km 483

Orca Observierung

am 2018-02-25 in Argentinien
[Basti] Natürlich wollten wir die große Schleife auf der Halbinsel Valdés drehen. Fast die gesamten 230 km sind Schotterwege, manchmal auch mit erschreckend tiefen Passagen.
Nachdem Raphael und Christoph noch nicht so viel Schotterpistenerfahrung gesammelt hatten, zögerten sie ein bisschen schnell genug zu fahren. Umso mehr waren sie dann erstaunt als ich an ihnen vorbei fetzte. Aber ich hatte mittlerweile gelernt dass Geschwindigkeit das Einzige ist, was das Motorrad halbwegs stabil durch tiefen Schotter fahren lässt.
Unser erster Halt war ein ausgetrockneter Salzsee. Verglichen mit der Salar de Uyuni war er zu klein um den gleichen Effekt zu erzielen. Wir nutzen die Möglichkeit dennoch für alberne Fotos.
Weiter auf unserer Runde sahen wir an einigen Stränden viele Pinguine, Seelöwen und Robben. Die wirkliche Sensation wäre es aber gewesen Orkas zu sehen. Wir waren aber schlecht informiert und wussten nur die Namen von zwei Stränden: Caleta Valdes und Punta Norte. Die fanden wir auch, hatten aber kein Glück. Keine Killerwale zu sehen.
Als wir in Punta Norte zurück zu unseren Mopes gingen hatten wir allerdings einen ganz netten Besuch von zwei Gürteltieren! Neugierig und ohne Angst kamen sie uns ganz nah.
Auf dem Weg zurück zu unserem Campingplatz wurde es schon wieder dunkel und wir kamen bei einem traumhaften Sonnenuntergang an. Nach dem Abendessen in einem schönen Restaurant zog es uns noch in eine Bar. Dort trafen wir Esteban aus Buenos Aires mit seinem Freund aus Österreich.
Sie erzählten uns geradezu enthusiastisch was es mit den Orkas hier auf sich hat. Hier wäre der einzige Ort der Welt an dem die Orkas eine Jagtmethode entwickelt haben, die man "Intentional Stranding" nennt. Dabei schießen sie an Land um Robben beim Sonnenbaden zu überraschen. Nachdem damit auch das Risiko verbunden ist zu stranden nutzen sie diese Technik immer in den 2 Stunden vor der Flut. Dann ist das Wasser schon hoch genug, der aber immer noch steigende Wasserstand würde sie aber im Falle eines Strandens trotzdem retten. Die Robben werden nicht nur direkt gefressen sondern auch zum Jagttraining ihrer Jungen eingesetzt.
Die beiden zeigten uns auch YouTube Videos wie dieses. Sie fahren jeden Tag ihres 4 tägigen Aufenthalts raus und hoffen sie zu sehen. Obwohl es gerade die Zeit war an dem die Orkas in der Nähe sein sollten tauchen sie vielleicht zwei mal im Monat hier auf.
Aber sie hatten uns überzeugt und so entschlossen wir es am nächsten Tag nochmal zu versuchen!
Mit den Zeiten für die Flut müssten wir gegen 3 Uhr Nachmittag am ersten Strand sein. Wir nutzten die Zeit und gingen Mittags ne Runde schwimmen. Das Meer war gar nicht so kalt und wir genossen das erste Bad seit langem. Zu unserer großen Überraschung schwammen ein paar Pinguine neben uns! Vielleicht 5 Meter entfernt fetzten sie super schnell durchs Wasser! Wir konnten es kaum glauben!
Danach fuhren wir auf direktestem Weg nach Caleta Valdes, immerhin 80 km Schotterweg. Leider wieder keine Orkas dort, aber im 50 km entferntem Punta Norte war 3 Stunden später Flut. Unsere Freunde von gestern waren schon dort. Ein bisschen makaber war es schon wie wir alle hofften dass die süßen Robbenbabys gleich von einem riesigen Orka gefressen werden würden!
Glücklicherweise waren die Babys heute sicher, kein Killerwal hatte sie heute auf seinem Speiseplan. Für uns war es der Versuch trotzdem wert.
Am nächsten Tag verließen wir die Halbinsel um rechtzeitig nach Buenos Aires zu kommen, wo wir Christophs Freundin erwarteten.
InReach Route
  • TWT_18-02-28_14-52-07_GOPR3879
Share
28° | sonnig | km 1773

Buenos Aires

am 2018-03-04 in Argentinien
[Basti] Um Buenos Aires noch vorm Wochenende zu erreichen machten wir ordentlich Strecke. Fast 1500 km in 3 Tagen. Nachdem es hier wirklich nur Pampa gibt waren wir uns ziemlich sicher nichts zu verpassen.
Die erste Nacht verbrachten wir in einem aussergewöhnlich tollem privatem Hostel in Viedma und freuten uns mal wieder über eine Küche. Die zweite Nacht zelteten wir im Camping Balneario Municipal in Coronel Pringles. Diese kleine Militärstadt hat ein tolles Erholungsgebiet mit Grillplätzen, Schwimmbecken und diversen Sport Möglichkeiten. Innerhalb dieser Anlagen darf man spot billig campen und hat sogar einfache Duschen mit warmen Wasser. Mehr brauchten wir nicht!
Wir kamen schon Donnerstag Abend in Buenos Aires an und mieteten uns drei ein kleines aber feines AirBnB für die ersten vier Nächte. Es war eine moderne Einzimmerwohnung mit privatem Balkon, eigenem Parkplatz und einer Gemeinschaftsdachterrasse. Es war perfekt! Wir genoßen es ausserordentlich einfach mal nichts zu tun, ausser vielleicht ein paar Bierchen zu trinken.
Mit der Stadtbesichtigung wollten wir auf Christophs Freundin Franzi warten und so nutzten wir Samstag Abend um mal wieder Auszugehen. Dank vorausgegangenem Lonely Planet Studium führte uns Christoph zielsicher durch die Nacht. Die erste Bar war uns zwar ein wenig zu Schicki-Micki, aber der dann folgende Nachtclub war umso besser!
Wir sind uns unsicher ob es an dem Frauenmangel der letzten Wochen lag, aber die Mädels hier fanden wir alle unglaublich scharf! Und in dem Club waren auch noch mehr Frauen als Männer! Wir hatten eine super Nacht, auch wenn so gut wie niemand was anderes sprach als Spanisch.
Am nächsten Tag spazierten wir ein bisschen durch die Stadt und besichtigten den japanischen Garten. Alles ziemlich kurz um eben mit Franzi nochmal gehen zu können. Am Dienstag wechselten wir dann unsere Unterkunft und holten Franzi vom Flughafen ab. Unser neues Appartement war mitten im Zentrum von Buenos Aires im obersten Stock! Was für ein Blick!
Leider sehr typisch für Unterkünfte in der Innenstadt gabs keinen Parkplatz. Alternativlos parkten wir unsere Motorräder daher im benachbarten Parkhaus und akzeptierten zähneknirschend den Preis. Aber auch hier waren die Angestellten wieder mal super freundlich und ließen Raphael sogar im Parkhaus an seinem Motorrad schrauben. Er wollte seine Kupplung tauschen und war ziemlich nervös da er keinerlei Erfahrung damit hatte. Ich fungierte quasi als Backup. Aber er machte alles bestens!
In der Zwischenzeit wollte ich die heiß ersehnte Waschmaschine ausprobieren. Die Vermieterin hatte uns allerdings gewarnt, dass sie nicht mehr richtig funktioniert. Mit eigenhändigem Wasser Nachfüllen lief sie aber soweit ok. Trotzdem rief sie einen Handwerker, der sie in den nächsten Tagen reparieren sollte. Wie sich herausstellte würde er es aber nur noch schlimmer machen...
Ich verbrachte in den nächsten Tagen einige Zeit damit auf ihn zu warten, die Maschine zu testen, die Vermieterin zu informieren, wieder zu warten und so weiter :)
An einem ihrer Besuche erzählte sie uns ein bisschen was über ihre Wohnung. Das ganze Gebäude besteht aus kleinen Wohnungen die zum Ficken genutzt wurden. Auch heute noch sei das der Hauptnutzen einiger Wohnungen hier. Grinsend fügte sie hinzu dass sie hier tolle Zeiten erlebte!
Am nächsten Morgen wollten wir an einer sogenannten Free Walking Tour teilnehmen. Das tolle Konzept dahinter: Einheimische zeigen Touristen ihre Stadt und erwarten nichts weiter als ein bisschen Trinkgeld am Ende.
Wir schafften es nicht pünktlich zum angegebenen Treffpunkt, fanden aber mit Glück nach ein paar Minuten Suche die kleine Gruppe. Es war wirklich interessant so einige Geschichten über die Stadt und Argentinien zu erfahren. Zum Beispiel dass sich alle Straßennamen an der Kreuzung zur Avenida Rivadavia ändern oder dass die Avenida 9 de Julio mit ihren 140 Metern Breite seit 1960 die breiteste Straße der Welt war. Die Tour kann ich wärmstens empfehlen!
Insgesamt verbrachten wir 8 Tage in Buenos Aires und wir waren äußerst positiv überrascht. Sie ist definitiv einen Besuch wert.
Weiter ging es erstmal getrennt: Christoph und Franzi nahmen die Fähre nach Uruguay während Raphael und ich den Landweg um Rio Uruguay wählten. Wir wollten uns dann in 2 Tagen in Montevideo wieder treffen.
comment
Arman
2018-11-10 06:28:17
Thank you very much for the good description.And I was very happy to be acquainted with you.I hope to see you again
I wish I could serve you more and I should give you all the points about Iran and its people at the beginning of your trip, but unfortunately I forgot.
be successful and victorious .
Rolf
2018-05-19 19:08:53
Hello Basti, welcome back to the Old World!
Enjoy the last leg of the ride home!
Basti
2018-05-05 03:40:58
Vielen Dank Michl,
nein gstritten wäre übertrieben. Wir haben nur feststellen müssen dass wir sehr unterschiedliche Auffassungen vom Ende der Tour hatten.
Daher konnten wir auch keinen Kompromiss mehr finden und die Trennung war letztlich die einzige Möglichkeit alle zufrieden zu stellen.
Wir freuen uns aber schon auf das baldige Wiedersehen!
Michl
2018-04-25 21:31:52
kann mich meinem Namensvetter unten nur anschließen, 2 Jahre spannende Geschichten in Text, Bild und Video, Danke dafür.

Aber sagt mal, nur noch Basti on the Road? In Österreich würde man sagen: " habt's g'stritten Mander?" ... ???
Basti
2018-03-26 03:22:12
Richtig Tom und vielen Dank!
Tom
2018-03-24 12:48:10
dann betrifft Eure Standortanzeige nur noch Basti?
Ich bin gespannt auf Euren Bericht.

Basti weiterhin eine gute Reise.
Basti
2018-03-24 11:21:32
hahaha Moe! Da hast du natürlich völlig recht, aber dann würde der Text zu 80% aus ride bestehen ;)
Moe
2018-03-23 02:35:21
Kleiner Übersetzungsfehler: you don't drive a bike, you ride it;) 'Driving' is just for cars.
Basti
2018-03-18 03:54:16
Hi Tom,
ja da hast du recht ;)
Wir sind ja leider nicht mehr zu dritt unterwegs. Fabi und Denis sind schon seit einiger Zeit zuhause und Basti wird es wohl nicht rechtzeitig heim schaffen... Derzeitiger Plan ist Mitte Mai.
Tom
2018-03-14 12:41:09
Wenn Ihr in vier Wochen wieder in DE sein wollt, müsst Ihr aber ordentlich am Kabel ziehen?!
Basti
2018-03-13 03:52:37
Servus Michael,
WOW das freut uns riesig! Vielen Dank für die netten Worte. Es ist wirklich viel zu lesen und wir haben uns immer gefragt ob das wirklich jemand liest... Also Danke für die Aufklärung! ;)
Schick uns doch bitte ne FB Nachricht oder ne Mail, in den deutschen Norden werden sicher bald mal aufbrechen. Denn von Deutschland haben wir wirklich noch nicht viel gesehen...
Liebe Grüße nach "oben" und ein paar Stories kommen noch...
Michael
2018-03-09 14:20:42
Moin Männers!
Nachdem ich vor einiger Zeit alle Eure Video geschaut habe, hab ich jede freie Minute in den letzten Tagen genutzt um Euren Blog von vorne bis hinten zu lesen (inkl. der beiden Alt-Touren).
Was soll ich sagen, außer, dass mein Leben jetzt keinen Sinn mehr hat, weil ich nichts mehr zu lesen habe:

MEGA GEILE STORY!
Es hat mir so unfassbar viel Spaß gemacht Eure Geschichten zu lesen, danke dafür!

Solltet Ihr jemand in den Deutschen Norden kommen, bitte bescheid geben! Lade Euch gerne auf ein oder zwei Bier ein :D

Gonzalo Bueno
2017-12-10 16:58:43
It was a pleasure
Basti
2017-11-06 20:01:23
Hi Thai, thank you, yes we are having a great time in Ecuador right now.
I enjoyed the night in Big Sur a lot and will always remember you and your nice family! Hope all is well!

Also thank you MHMT and Fred. We still have half a year left with hopefully plenty of adventures to come :)
Thai
2017-11-03 06:08:09
Hi Sebastian, this is Thai. You stopped by my camp site at Bigsur California. I was with my mother and 2 kids. Hope you are doing well...have fun and good luck with your journey.
Mhmt
2017-10-21 22:04:48
Great story with great team!
Fred
2017-10-06 10:28:42
Man what a fantastic journey,i am jalous!
Thanks for the beatiful recordings!
And safe travels!
Good luck to you all
Warm greet fred,the netherlands
Rolf
2017-07-29 20:16:20
Hi guys, hope it is not too hot in CA. Was trying to see how you were doing but have not seen a tracker signal since Thursday. All good? Need any help? Have a great weekend. Rolf
Basti
2017-07-29 11:21:49
Hi Robert,
vielen danke für deine Kritik! Haben wir bisher noch nicht gehabt. Dass wir ziemlich hinten dran sind ist absolut richtig, wir nehmen uns gerade eine kleine Auszeit um aufzuholen.
Allerdings kann ich deinen Punkt zu den Sponsoren und Spenden überhaupt nicht nachvollziehen. Wir sind überrascht und froh wie wenig wir die Sponsoren erwähnen müssen. Außer in der eher kleinen Rubrik Support kommt eigentlich nichts in der Richtung vor.
In den nächsten Wochen werden wir auf jeden Fall zügig aufschließen und du darfst viele neue Berichte und Videos erwarten :)
Robert
2017-07-29 10:37:56
Korrektur des ersten Satzesvon vorher:
Ich finde Eure Tour sehr interessant.
Robert
2017-07-29 10:36:51
Hallo,
ich hab Euch in Osoyoos am Campingplatz getroffen und finde Eure Tour. Leider find ich Euren Internetauftritt nicht besonders aktuell.
Mit am meisten Raum nimmt der Verweis auf gesponsorte Produkte und der Aufruf zu Spenden ein
Schade.
Webseiten anderer Weltreisender sind da wesentlich interessanter und aktueller mit mehr persönlichen Eindrücken.
Da drückt man dann vielleicht auch mal eher auf den Spenden Button.
just my2cents
Trotzdem weiterhin viel Spaß und gutes Durchkommen bei Eurer Tour
Basti
2017-07-28 04:25:16
Hey Phil,
das ist ja super von dir! Fabi hat bereits 2 mal seine Gabeln deswegen austauschen müssen. Zumindest das zweite mal geht jetzt schon mal sicher auf Garantie!
Das erste mal war auch eher ein Crash und somit wohl kein Garantie Fall.
Er fährt jetzt übrigens mit zusätzlichen Klemmen als Verstärkung!
Phil
2017-07-27 10:34:27
Wichtige Info für Fabi!
Rückruf von BMW für die GS, wegen Problemen mit den Standrohren
der Telelever. Im harten Einsatz können sich die oberen Stopfen lösen. Werkstätten pressen Hülsen zur Verstärkung auf. Am besten
bei einer BMW Werkstatt vorbei-
fahren und prüfen lassen.
Basti
2017-06-28 07:41:21
Oh wow! Ich hab gerade einen kleinen Fehler entdeckt weshalb Kommentare im Blog Bereich nicht angezeigt wurden! Wir hatten uns schon gewundert ;) Vielen vielen Dank für die vielen lieben Worte!!!

I just discovered a small error which caused comments in the blog sections not to show! We already wondered ;) Thank you so much for all the nice words!!!
Jörch
2017-06-28 07:29:31
Also Leute, dass geht ja wohl überhaupt nicht. Ich schaue jeden Tag ob es Neuigkeiten von euch gibt und ihr lasst nichts von euch hören oder sehen. Unglaublich!
Natürlich Quatsch! Ich verfolge seit geraumer Zeit euren Blog voller Ungeduld und sauge jeden eurer Beiträge auf. Ich finde eure Aktion super und drücke euch beide Daumen für eure weitere Reise.
Amir
2017-06-28 07:28:55
Welcome Iran Dudes....
Sebastian EBN ;-)
2017-06-28 07:28:40
Hallo Jungs, viele Grüße an euch. Beeindruckend schöne Bilder, Erlebnisse und Abenteuer. Ich bin gespannt auf die nächsten Geschichten. Euch viel Spaß, Gesundheit und Glück bei der Weiterreise. Liebe Grüße Sebastian
Steffen
2017-06-28 07:28:34
Hallo ihr drei, viele Grüße aus dem verregneten München sendet euch die Maurer AV. Wir schauen ab und zu auf eurer Seite vorbei und freuen uns über Neuigkeiten. Zugegebenermaßen, nicht ohne eine kleine Neidträne zu vergießen. Denkt an unser Elend und erhellt unser dunkles Sein weiterhin mit Euren Reiseberichten. Grüße von München . Steffen Z.
Marin
2017-06-28 07:28:30
My friends, I am Bulgarian and I should congrats you for the courage to do such trip. But I think you should better plan your visit in Bg :) there were a lot more interesting plases to see in spring than "abandoned" tourist city. Interesting name you gave to my country :)
Chris
2017-06-28 07:28:26
Hi Guy's.
I am interested to know how you prepared custom clearance and visa for all the countries. Did you do it in advance or will you do it on the run.
Cheers from Queensland
Chris

Btw. just a shame to miss out of Downunder :)
Jussy
2017-06-28 07:28:23
Hey Jungs ich hoffe es geht euch gut, wenn ihr so weiter macht wird es ja nur eine Ein-Jahres-Reise.
Viele grüße auch von meinen Kolegen der gesamten AV ( Maurer).
Ps: ich hoffe das bei euch das Wetter besser ist bei uns hat es nur 2 Grad und es fällt Schnee !!!!!
salih
2017-06-28 07:28:18
I prefer you to visit our North Sea Side not south.After you finish the north side you can ride across form north to south.
Salih from Turkey
Hemuli
2017-06-28 07:28:13
Keep stories coming :)
Have you checked if you can take the drone to all countries you plan to visit? I could imagine some borders might give you a really hard time if you have drone...
Ernst Huber( Jussy)
2017-06-28 07:27:04
Hallo Jungs bitte weiter so und viele Videos ich bin begeistert von euerer Reise.
Bleibt bitte Unfallfrei.
Gruß Huber Ernst ( Jussy )
Micha NC700X
2017-06-28 07:26:52
Sehr schöne Berichte, Fotos und Videos. Danke und macht weiter so! Viel Glück auf Eurer Reise!
Vahid
2017-06-28 07:26:42
Great! Hope to see you again soon!
Anastasia
2017-06-28 07:26:25
Don't you miss kebab yet? :)
Micha
2017-06-28 07:26:12
Super! Danke für die Reiseberichte und weiter viel Glück und Gesundheit!
Lars
2017-06-28 07:25:12
Hallo ihr lieben! Der Azubi Lehrmeister meldet sich auch mal wieder :-)
Ich hoff euch geht´s gut - In Deutschland ist es kalt und es regnet - Ich hoff ihr habt an Heiligabend ein schöneres Wetter :-)
Sonny
2017-06-28 07:25:04
what happened afterwards ? you left them there ?
Sonny mulder
2017-06-28 07:24:56
In the caves of laos where you visited one is where the biggest spiders In the world lives. Watch out haha, We saw one ist like 30 cm wide ...
Sonny Mulder
2017-06-28 07:24:47
Cool stories guys ! Keep up the amazing writing, where are some updates from December ?? :-D !!! Its so epic that you can do this trip
Daniel
2017-06-28 07:24:38
What a great time we had :-)
Micha
2017-06-28 07:24:30
Ihr bereitet uns in der Motorrad freien Winterzeit eine große Freude mit Euren Berichten. Vielen Dank und Alles Gute weiterhin.

Gruß Micha (NC700X im Winterschlaf)
Jörch
2017-06-28 07:23:57
Also Leute, dass geht ja wohl überhaupt nicht. Ich schaue jeden Tag ob es Neuigkeiten von euch gibt und ihr lasst nichts von euch hören oder sehen. Unglaublich!
Natürlich Quatsch! Ich verfolge seit geraumer Zeit euren Blog voller Ungeduld und sauge jeden eurer Beiträge auf. Ich finde eure Aktion super und drücke euch beide Daumen für eure weitere Reise.
Micha
2017-06-28 07:23:47
Super, Euch Alles Gute!
Trixxie
2017-06-28 07:23:34
Hey guys! Great to meet you in Death Valley! I took a couple photos, and a small video of you going through the slot canyon. If you're interested in getting those, let me know where it would be best to send it! Also, let me know if you're planning to head to San Diego, California. Happy Trails! Trixxie
Jörg
2017-06-28 07:23:20
Hallo Leute,
ich bin gerade zufällig auf Eure Seite gestoßen. Sehr schön und informativ gemacht. Den Tipp mit dem magnetischen 12V-Verbinder kannte ich noch nicht. Das realisiere ich vielleicht, wenn ich von meiner Reise zurück bin. Denn wir könnten uns demnächst begegnen, wenn ich ab Sonntag in Halifax bin und von dort aus Richtung Süden starte. Einen Blog habe ich mal aufgesetzt und da ist auch meine Position per Tracker sichtbar. Würd` mich freuen, wenn wir uns mal auf einem Campingplatz treffen.
Der Blog: joergreiter.blogspot.de
LG
Jörg
Lisa
2017-06-28 07:20:26
Hey Basti, Hope you were able to replace the chair in Munich. Nice meeting you at SFO airport. Love your website; what a great trip you are on! You have crossed the Rubicon. No going back.
Via con Dios,

Lisa
Maxim
2017-06-28 07:15:54
you'll love the mavic pro. got it for a bike trip myself and the active track funktions are perfect for following bikes even at higher speeds. looking forward to watch new videos from your trip.

cheers,
maxim