Welttour - Europa, Asien, Nord- und Südamerika - Einträge für: Vietnam

InReach Route
  • TWT_16-10-30_11-09-03_S10C0061
34° | sonnig | km 274

Drin? Das war ja einfach!

am 2016-10-30 in Vietnam
Wir haben unzählige Geschichten gehört und gelesen, dass es mit großen ausländischen Motorrädern nicht möglich ist, nach Vietnam einzureisen. Angeblich gibt es einen offiziellen Weg über die Beantragung einer Sondererlaubnis, die einem dann als Teil einer Gruppe berechtigt das Land zu besuchen. Das war uns allerdings viel zu teuer und so fragten wir einige Tage zuvor als erstes in der vietnamesischen Botschaft in Sihanoukville nach, was wir für eine Einreise mit unseren Motorrädern benötigen würden. Der freundliche Beamte meinte, dass alles kein Problem sei und wir einfach über die Grenze fahren können, viele Touristen machen das.

Als wir an der Grenze ankamen, dauerte es nicht lange, bis uns der erste Grenzbeamte sagte, dass an dieser Stelle ausschließlich Kambodschaner und Vietnamesen passieren können, die internationale Grenze war ein Stück südlicher.
130 Kilometer später erreichten wir die richtige Stelle. Auf der kambodschanischen Seite versuchten wir zu erklären, wie wichtig es für uns ist, unser Carnet de Passage zu stempeln. Die Kollegen vor Ort hatten allerdings keine Ahnung was ein Carnet eigentlich ist. So füllten wir es lieber selbst ordnungsgemäß aus und zeigten dem Grenzer, wo er den Stempel und seine Unterschrift setzen musste. Die erste Hürde war genommen, die zweite hieß Einreise nach Vietnam. Nach kurzer Verwirrung um die Pässe, begleitete uns der kambodschanische Beamte und stellte sicher, dass wir nach Vietnam durften. Alles was den Vietnamesen zu entlocken war, war ein kaum erkennbares Achselzucken, was als "Lass sie rein, warum nicht? Mir eigentlich auch egal" zu deuten war. So wurden unsere Pässe gestempelt und wir als Personen waren drin. Nachdem aktuell kein Zollbeamter vor Ort war und es scheinbar auch für die nächste Zeit so bleiben sollte, zeigte uns der Beamte welchen Weg wir aus dem Grenzbereich nehmen sollten und wir waren drin! Nachdem wir uns die ersten Kilometer von der Grenze entfernt hatten, konnten wir es auch tatsächlich glauben.

Leider hatte Fabi sich von seiner Mageninfektion, die er sich vor einigen Tagen geholt hatte, noch nicht ganz erholt und wir beschlossen daher nur 25 Kilometer später in Chau Doc ein Hotel zu nehmen und es ruhig angehen zu lassen. Es gab zwei weitere Faktoren, die ein Vorankommen nicht einfacher machten. Erstens hatten die Federbeine der BMW, welche seit der Mongolei undicht waren, jegliches Öl verloren und so glich das Fahrverhalten mehr einem Schaukelpferd. Zum Zweiten war die Verkehrsdichte ein ganz neues Erlebnis. Überall wuselten Roller um einen herum, Autos sah man deutlich seltener und es gab eigentlich keinen Kilometer in dem man mal einfach dahin fahren konnte.
Am nächsten Tag schlängelten wir uns durch den ziemlich verrückten Verkehr nach Can Tho, wo es Fabi dann endgültig zerlegte und wir beschlossen für ein paar Tage dort zu bleiben.
InReach Route
  • TWT_16-11-01_06-26-01_DSC08988
33° | sonnig | km 283

Ausgeklügeltes Tunnelsystem

am 2016-11-01 in Vietnam
Während die Mageninfektion Fabi komplett niederstreckte und er das Bett nicht verlassen konnte, gingen Basti und Denis auf eine kleine Bootstour um den schwimmenden Markt (floating market) von Cai Rang zu besuchen. Es war beeindruckend zu sehen, wie die Boote bis obenhin mit Ananas, Melonen oder sämtlichen anderen Früchten und Lebensmitteln beladen waren und die Markthändler ihre kleineren Boote geschickt um die großen manövrierten. Meist ragte ein Langer Stock in dem Himmel, an dessen Ende das Produkt gebunden war, welches verkauft wurde. Angetrieben wurden die Boote von alten, ausrangierten Automotoren, an denen eine lange Kardanwelle montiert war und am Ende eine Schiffsschraube antrieb.
Außerdem besuchten wir noch eine kleine Fabrik, in der die traditionellen Glasnudeln hergestellt wurden. Wir hatten unglaubliches Glück, da lediglich Basti und Denis die Tour gebucht hatten und somit den unglaublich lustigen Guide für sich alleine hatten. So erzählte er uns viele Geschichten rund um den Markt, die Fabrik, welche Frucht man besser nicht essen sollte und vieles mehr.

Nach ein paar Tagen auskurieren, war Fabi wieder einsatzbereit. So ging die Reise für uns weiter nach Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon). Der Verkehr war erwartungsgemäß chaotisch, auch wenn es eine extra Spur für motorisierte Zweiräder gab, und im Zentrum ist jeder gegen jeden angesagt. Würde man wie bei uns in Deutschland beim Abbiegen warten bis Platz ist, wir würden heute noch an einer Kreuzung stehen. Die einzige Möglichkeit ist in Kamikaze Manier sich in den Verkehr zu stürzen. Auch wenn noch so viele Roller auf einen zukommen, einfach weiter fahren, die anderen bremsen schon bzw. weichen aus.
Wir verbrachten lediglich eine Nacht in der Stadt und fuhren am nächsten Tag Richtung Norden um die bekannten Cu Chi Tunnel zu besuchen. Bevor wir das in Angriff nahmen, entschieden wir unsere dürftigen Geschichtskenntnisse über den Vietnam Krieg zu verbessern und besuchten das Kriegsopfermuseum der Stadt, was wir jedem nur empfehlen können.

Als wir die ersten Meter durch den tropischen Wald marschierten, war es für uns kaum vorstellbar, wie man unter diesen Bedingungen Krieg gegeneinander führen konnte. Die Hitze bei gefühlter 99 prozentiger Luftfeuchtigkeit war in T-Shirt und kurzer Hose selbst ohne ständiger Todesangst kaum auszuhalten. Als uns der Tour Guide den ersten Tunneleingang der ehemaligen Vietcong zeigte, war Bastis erster Kommentar: "Da würde ich nicht mal rein passen!" Der Guide schaute ihn an, musterte ihn ohne eine Mine zu verziehen und sagte: "Du gehst als erstes..." So zwängte sich Basti, gefolgt von Denis und Fabi in das winzige Loch im Boden um danach einen ersten Eindruck vom Tunnelsystem zu bekommen. Die Gänge waren ca. 80 cm hoch und 60 cm breit. Damals wurde über lange Bambusstöcke Luft in die Tunnel befördert, heute werden dicke Regenrinnen Rohre mit angeschlossenem Ventilationssystem benutzt, um es für Touristen angenehmer zu machen. Insgesamt waren wir nach 50 Metern, die wir nicht mal am Stück zurück legten, komplett nass geschwitzt und unsere Oberschenkel brannten vom in der Hocke Enten watschel Gang. Über unsere körperliche Fitness brauchen wir uns an dieser Stelle nicht unterhalten. Für uns war es unglaublich beeindruckend, wie die Vietnamesen nur mit der Hand ein Tunnelsystem von über 250 Kilometer Länge bauen konnten und im Anschluss unter härtesten Bedingungen in diesem lebten um einem vermeidlich stärkeren Gegner über Jahre hinweg zu trotzen.

Überwältigt von den vielen neuen Eindrücken machten wir uns zurück auf den Weg ins Hotel. Dort angekommen packten wir schon mal ein paar Sachen zusammen, denn für den nächsten Tag war als Ziel das Meer anvisiert.
InReach Route
  • TWT_16-11-07_15-10-28_S10C0072
35° | sonnig | km 843

Düne, Kites & R nineTs

am 2016-11-07 in Vietnam
Die Strecke ans Meer war mit 250 Kilometer nicht allzu lang, dafür aber ziemlich anstrengend. Man durfte seine Augen eigentlich kaum von der Straße abwenden, denn ständig musste man irgendjemand, oder irgendetwas ausweichen. So fuhren wir im Slalom nach Phan Thiet und waren begeistert, als wir die letzten Meter entlang einer gut ausgebauten Küstenstraße fuhren und in die kleine Stadt einbogen.

Der Strandabschnitt war etwas ernüchternd, da die Hotels bis auf den letzten Meter ans Meer gebaut wurden. Bei Flut war praktisch kein Strand mehr übrig. Wir haben auch mal einen Eindruck bekommen, wie viel Müll im Meer schwimmt, denn bei den ersten Schritten ins Wasser musste man sich seinen Weg durch alle Arten von Plastikabfällen bahnen. Zum Glück traf das aber nur auf einen Tag zu. So machten wir uns ein paar schöne Tage und besuchten die roten Sanddünen. Nach kurzer Inspektion der Festigkeit der Dünen, wurde schnell Luft aus den Reifen gelassen und Denis versuchte sein Glück ein zweites mal. In der Wüste Gobi hat es leider nicht geklappt, aber jetzt konnte er sich austoben! Auch wenn es nur ein kleines Dünenfeld war, so hatte er doch unglaublich viel Spaß. Fabi ließ es sich nicht nehmen auch einen Versuch zu starten und trotz Straßenreifen auf dem Hinterrad funktionierte es erstaunlich gut. Überglücklich traten wir bei einbrechender Dunkelheit den Rückweg zum Hotel an.

Den Tag darauf liefen wir zu einer Kite Station, da Basti unbedingt eine Runde Kiten wollte. Leider reichte der Wind nicht um aus dem Wasser zu kommen, so musste er, nachdem er eine Zeit lang Treibholz gespielt hat, abbrechen und einsehen, dass es diesen Tag wohl nichts mehr werden würde. Die leichte Prise war allerdings ausreichend, dass Fabi und Denis einen kleinen Schnupperkurs am Strand machen konnten. Ein ziemlich unbekanntes und neues Gefühl, wenn auf einmal ein ziemlich großer "Drache" am Körper zieht. Hoffentlich findet sich irgendwann nochmal Zeit für einen Anfängerkurs...
Ein großes Dankeschön auf jeden Fall an die super freundlichen Leute der Vietnam Kiteboarding School für den kostenlosen Schnupperkurs und das Leihmaterial!

Unser Visum für Vietnam neigte sich dem Ende zu und so brachen wir auf, um rechtzeitig die kambodschanische Grenze zu erreichen. Für den Rückweg entschieden wir uns ein Stück an der Küste entlang zu fahren und soweit südlich unter Saigon durch zufahren wie möglich, um den Stadtverkehr zu vermeiden. Es dauerte allerdings nicht lange, bis wir auf eine Gruppe mit neun BMW R nineTs, einer S1000RR und einer R1200 GS gestoßen sind. Sie fragten uns, ob wir uns anschließen und ein Stück mit ihnen fahren wollten. Das ließen wir uns natürlich nicht entgehen! Kurz bevor wir die Küste verließen, gab es noch ein leckeres vietnamesisches Essen und wir wurden gefragt, ob wir uns an diesem Abend nicht auf ein paar Bier zusammen setzen wollten. Da wir nicht unhöflich sein wollten und man Gastfreundschaft immer schätzen sollte, sagten wir natürlich zu. So fanden wir uns wenig später erneut mitten im Chaos von Saigon.
Allerdings war es das allemal wert, wir hatten einen unglaublich lustigen Abend und feierten bis spät in die Nacht hinein. Für uns war es eine tolle Erfahrung und eine Art kleines Abschiedsgeschenk bevor wir Vietnam verließen.

Zwei Tage später befanden wir uns an der Grenze, leicht angespannt, da uns jemand gesagt hat, dass die Motorräder konfisziert werden können, falls sie nicht ordnungsgemäß eingeführt wurden. Wir waren uns zwar keiner Schuld bewusst, wussten allerdings, dass wir eher mit einem zugedrücktem Auge eingereist sind. Wir gingen zur ersten Station und ließen unsere Pässe ausstempeln, warteten aufeinander und gingen geschlossen zu den Mopeds um sie anzuschmeißen und auszureisen. Denis ist bereits 10 Meter gefahren, Fabi und Basti wollten gerade losfahren, als ein Grenzbeamter vom Zoll uns ein "Hey! Wait!" hinterher rief. Der Puls stieg an, der Zöllner lief in sein kleines Kabuff, besprach sich kurz mit seinem Kollegen, kam zurück und winkte uns weiter. Was für eine Erleichterung, wir waren draußen! Ohne Probleme!
comment
Silvio Maridati
2018-12-16 11:10:51
Hallo Ihr Drei
Tolle Reiseberichte -mein Kompliment!
FRAGE: Wer (Firma) hat Euch die Bikes jeweils transportiert? Und wie (See- oder Luftfracht) wurden die Bikes transportiert?
Ich plane für 2019 Südamerika ;-))
In Eurem Letzten Bericht zeigt Ihr, wie die Bikes in BsAs in Gestelle verladen werden. Wer hat das für Euch organisiert und was hat der Spass gekostet?

Freue mich auf Eure sehr nützlichen Infos unter meiner Mailadresse silvio@maridati.ch

Vielen herzlichen Dank und allzeit saubere Vorderräder!

Silvio Maridati
Roosstrasse 53
CH-8832 Wollerau / Schweiz
+41796112425
silvio@maridati.ch
Arman
2018-11-10 06:28:17
Thank you very much for the good description.And I was very happy to be acquainted with you.I hope to see you again
I wish I could serve you more and I should give you all the points about Iran and its people at the beginning of your trip, but unfortunately I forgot.
be successful and victorious .
Rolf
2018-05-19 19:08:53
Hello Basti, welcome back to the Old World!
Enjoy the last leg of the ride home!
Basti
2018-05-05 03:40:58
Vielen Dank Michl,
nein gstritten wäre übertrieben. Wir haben nur feststellen müssen dass wir sehr unterschiedliche Auffassungen vom Ende der Tour hatten.
Daher konnten wir auch keinen Kompromiss mehr finden und die Trennung war letztlich die einzige Möglichkeit alle zufrieden zu stellen.
Wir freuen uns aber schon auf das baldige Wiedersehen!
Michl
2018-04-25 21:31:52
kann mich meinem Namensvetter unten nur anschließen, 2 Jahre spannende Geschichten in Text, Bild und Video, Danke dafür.

Aber sagt mal, nur noch Basti on the Road? In Österreich würde man sagen: " habt's g'stritten Mander?" ... ???
Basti
2018-03-26 03:22:12
Richtig Tom und vielen Dank!
Tom
2018-03-24 12:48:10
dann betrifft Eure Standortanzeige nur noch Basti?
Ich bin gespannt auf Euren Bericht.

Basti weiterhin eine gute Reise.
Basti
2018-03-24 11:21:32
hahaha Moe! Da hast du natürlich völlig recht, aber dann würde der Text zu 80% aus ride bestehen ;)
Moe
2018-03-23 02:35:21
Kleiner Übersetzungsfehler: you don't drive a bike, you ride it;) 'Driving' is just for cars.
Basti
2018-03-18 03:54:16
Hi Tom,
ja da hast du recht ;)
Wir sind ja leider nicht mehr zu dritt unterwegs. Fabi und Denis sind schon seit einiger Zeit zuhause und Basti wird es wohl nicht rechtzeitig heim schaffen... Derzeitiger Plan ist Mitte Mai.
Tom
2018-03-14 12:41:09
Wenn Ihr in vier Wochen wieder in DE sein wollt, müsst Ihr aber ordentlich am Kabel ziehen?!
Basti
2018-03-13 03:52:37
Servus Michael,
WOW das freut uns riesig! Vielen Dank für die netten Worte. Es ist wirklich viel zu lesen und wir haben uns immer gefragt ob das wirklich jemand liest... Also Danke für die Aufklärung! ;)
Schick uns doch bitte ne FB Nachricht oder ne Mail, in den deutschen Norden werden sicher bald mal aufbrechen. Denn von Deutschland haben wir wirklich noch nicht viel gesehen...
Liebe Grüße nach "oben" und ein paar Stories kommen noch...
Michael
2018-03-09 14:20:42
Moin Männers!
Nachdem ich vor einiger Zeit alle Eure Video geschaut habe, hab ich jede freie Minute in den letzten Tagen genutzt um Euren Blog von vorne bis hinten zu lesen (inkl. der beiden Alt-Touren).
Was soll ich sagen, außer, dass mein Leben jetzt keinen Sinn mehr hat, weil ich nichts mehr zu lesen habe:

MEGA GEILE STORY!
Es hat mir so unfassbar viel Spaß gemacht Eure Geschichten zu lesen, danke dafür!

Solltet Ihr jemand in den Deutschen Norden kommen, bitte bescheid geben! Lade Euch gerne auf ein oder zwei Bier ein :D

Gonzalo Bueno
2017-12-10 16:58:43
It was a pleasure
Basti
2017-11-06 20:01:23
Hi Thai, thank you, yes we are having a great time in Ecuador right now.
I enjoyed the night in Big Sur a lot and will always remember you and your nice family! Hope all is well!

Also thank you MHMT and Fred. We still have half a year left with hopefully plenty of adventures to come :)
Thai
2017-11-03 06:08:09
Hi Sebastian, this is Thai. You stopped by my camp site at Bigsur California. I was with my mother and 2 kids. Hope you are doing well...have fun and good luck with your journey.
Mhmt
2017-10-21 22:04:48
Great story with great team!
Fred
2017-10-06 10:28:42
Man what a fantastic journey,i am jalous!
Thanks for the beatiful recordings!
And safe travels!
Good luck to you all
Warm greet fred,the netherlands
Rolf
2017-07-29 20:16:20
Hi guys, hope it is not too hot in CA. Was trying to see how you were doing but have not seen a tracker signal since Thursday. All good? Need any help? Have a great weekend. Rolf
Basti
2017-07-29 11:21:49
Hi Robert,
vielen danke für deine Kritik! Haben wir bisher noch nicht gehabt. Dass wir ziemlich hinten dran sind ist absolut richtig, wir nehmen uns gerade eine kleine Auszeit um aufzuholen.
Allerdings kann ich deinen Punkt zu den Sponsoren und Spenden überhaupt nicht nachvollziehen. Wir sind überrascht und froh wie wenig wir die Sponsoren erwähnen müssen. Außer in der eher kleinen Rubrik Support kommt eigentlich nichts in der Richtung vor.
In den nächsten Wochen werden wir auf jeden Fall zügig aufschließen und du darfst viele neue Berichte und Videos erwarten :)
Robert
2017-07-29 10:37:56
Korrektur des ersten Satzesvon vorher:
Ich finde Eure Tour sehr interessant.
Robert
2017-07-29 10:36:51
Hallo,
ich hab Euch in Osoyoos am Campingplatz getroffen und finde Eure Tour. Leider find ich Euren Internetauftritt nicht besonders aktuell.
Mit am meisten Raum nimmt der Verweis auf gesponsorte Produkte und der Aufruf zu Spenden ein
Schade.
Webseiten anderer Weltreisender sind da wesentlich interessanter und aktueller mit mehr persönlichen Eindrücken.
Da drückt man dann vielleicht auch mal eher auf den Spenden Button.
just my2cents
Trotzdem weiterhin viel Spaß und gutes Durchkommen bei Eurer Tour
Basti
2017-07-28 04:25:16
Hey Phil,
das ist ja super von dir! Fabi hat bereits 2 mal seine Gabeln deswegen austauschen müssen. Zumindest das zweite mal geht jetzt schon mal sicher auf Garantie!
Das erste mal war auch eher ein Crash und somit wohl kein Garantie Fall.
Er fährt jetzt übrigens mit zusätzlichen Klemmen als Verstärkung!
Phil
2017-07-27 10:34:27
Wichtige Info für Fabi!
Rückruf von BMW für die GS, wegen Problemen mit den Standrohren
der Telelever. Im harten Einsatz können sich die oberen Stopfen lösen. Werkstätten pressen Hülsen zur Verstärkung auf. Am besten
bei einer BMW Werkstatt vorbei-
fahren und prüfen lassen.
Basti
2017-06-28 07:41:21
Oh wow! Ich hab gerade einen kleinen Fehler entdeckt weshalb Kommentare im Blog Bereich nicht angezeigt wurden! Wir hatten uns schon gewundert ;) Vielen vielen Dank für die vielen lieben Worte!!!

I just discovered a small error which caused comments in the blog sections not to show! We already wondered ;) Thank you so much for all the nice words!!!
Jörch
2017-06-28 07:29:31
Also Leute, dass geht ja wohl überhaupt nicht. Ich schaue jeden Tag ob es Neuigkeiten von euch gibt und ihr lasst nichts von euch hören oder sehen. Unglaublich!
Natürlich Quatsch! Ich verfolge seit geraumer Zeit euren Blog voller Ungeduld und sauge jeden eurer Beiträge auf. Ich finde eure Aktion super und drücke euch beide Daumen für eure weitere Reise.
Amir
2017-06-28 07:28:55
Welcome Iran Dudes....
Sebastian EBN ;-)
2017-06-28 07:28:40
Hallo Jungs, viele Grüße an euch. Beeindruckend schöne Bilder, Erlebnisse und Abenteuer. Ich bin gespannt auf die nächsten Geschichten. Euch viel Spaß, Gesundheit und Glück bei der Weiterreise. Liebe Grüße Sebastian
Steffen
2017-06-28 07:28:34
Hallo ihr drei, viele Grüße aus dem verregneten München sendet euch die Maurer AV. Wir schauen ab und zu auf eurer Seite vorbei und freuen uns über Neuigkeiten. Zugegebenermaßen, nicht ohne eine kleine Neidträne zu vergießen. Denkt an unser Elend und erhellt unser dunkles Sein weiterhin mit Euren Reiseberichten. Grüße von München . Steffen Z.
Marin
2017-06-28 07:28:30
My friends, I am Bulgarian and I should congrats you for the courage to do such trip. But I think you should better plan your visit in Bg :) there were a lot more interesting plases to see in spring than "abandoned" tourist city. Interesting name you gave to my country :)
Chris
2017-06-28 07:28:26
Hi Guy's.
I am interested to know how you prepared custom clearance and visa for all the countries. Did you do it in advance or will you do it on the run.
Cheers from Queensland
Chris

Btw. just a shame to miss out of Downunder :)
Jussy
2017-06-28 07:28:23
Hey Jungs ich hoffe es geht euch gut, wenn ihr so weiter macht wird es ja nur eine Ein-Jahres-Reise.
Viele grüße auch von meinen Kolegen der gesamten AV ( Maurer).
Ps: ich hoffe das bei euch das Wetter besser ist bei uns hat es nur 2 Grad und es fällt Schnee !!!!!
salih
2017-06-28 07:28:18
I prefer you to visit our North Sea Side not south.After you finish the north side you can ride across form north to south.
Salih from Turkey
Hemuli
2017-06-28 07:28:13
Keep stories coming :)
Have you checked if you can take the drone to all countries you plan to visit? I could imagine some borders might give you a really hard time if you have drone...
Ernst Huber( Jussy)
2017-06-28 07:27:04
Hallo Jungs bitte weiter so und viele Videos ich bin begeistert von euerer Reise.
Bleibt bitte Unfallfrei.
Gruß Huber Ernst ( Jussy )
Micha NC700X
2017-06-28 07:26:52
Sehr schöne Berichte, Fotos und Videos. Danke und macht weiter so! Viel Glück auf Eurer Reise!
Vahid
2017-06-28 07:26:42
Great! Hope to see you again soon!
Anastasia
2017-06-28 07:26:25
Don't you miss kebab yet? :)
Micha
2017-06-28 07:26:12
Super! Danke für die Reiseberichte und weiter viel Glück und Gesundheit!
Lars
2017-06-28 07:25:12
Hallo ihr lieben! Der Azubi Lehrmeister meldet sich auch mal wieder :-)
Ich hoff euch geht´s gut - In Deutschland ist es kalt und es regnet - Ich hoff ihr habt an Heiligabend ein schöneres Wetter :-)
Sonny
2017-06-28 07:25:04
what happened afterwards ? you left them there ?
Sonny mulder
2017-06-28 07:24:56
In the caves of laos where you visited one is where the biggest spiders In the world lives. Watch out haha, We saw one ist like 30 cm wide ...
Sonny Mulder
2017-06-28 07:24:47
Cool stories guys ! Keep up the amazing writing, where are some updates from December ?? :-D !!! Its so epic that you can do this trip
Daniel
2017-06-28 07:24:38
What a great time we had :-)
Micha
2017-06-28 07:24:30
Ihr bereitet uns in der Motorrad freien Winterzeit eine große Freude mit Euren Berichten. Vielen Dank und Alles Gute weiterhin.

Gruß Micha (NC700X im Winterschlaf)
Jörch
2017-06-28 07:23:57
Also Leute, dass geht ja wohl überhaupt nicht. Ich schaue jeden Tag ob es Neuigkeiten von euch gibt und ihr lasst nichts von euch hören oder sehen. Unglaublich!
Natürlich Quatsch! Ich verfolge seit geraumer Zeit euren Blog voller Ungeduld und sauge jeden eurer Beiträge auf. Ich finde eure Aktion super und drücke euch beide Daumen für eure weitere Reise.
Micha
2017-06-28 07:23:47
Super, Euch Alles Gute!
Trixxie
2017-06-28 07:23:34
Hey guys! Great to meet you in Death Valley! I took a couple photos, and a small video of you going through the slot canyon. If you're interested in getting those, let me know where it would be best to send it! Also, let me know if you're planning to head to San Diego, California. Happy Trails! Trixxie
Jörg
2017-06-28 07:23:20
Hallo Leute,
ich bin gerade zufällig auf Eure Seite gestoßen. Sehr schön und informativ gemacht. Den Tipp mit dem magnetischen 12V-Verbinder kannte ich noch nicht. Das realisiere ich vielleicht, wenn ich von meiner Reise zurück bin. Denn wir könnten uns demnächst begegnen, wenn ich ab Sonntag in Halifax bin und von dort aus Richtung Süden starte. Einen Blog habe ich mal aufgesetzt und da ist auch meine Position per Tracker sichtbar. Würd` mich freuen, wenn wir uns mal auf einem Campingplatz treffen.
Der Blog: joergreiter.blogspot.de
LG
Jörg
Lisa
2017-06-28 07:20:26
Hey Basti, Hope you were able to replace the chair in Munich. Nice meeting you at SFO airport. Love your website; what a great trip you are on! You have crossed the Rubicon. No going back.
Via con Dios,

Lisa
Maxim
2017-06-28 07:15:54
you'll love the mavic pro. got it for a bike trip myself and the active track funktions are perfect for following bikes even at higher speeds. looking forward to watch new videos from your trip.

cheers,
maxim